Über uns

Wir, die Gründer von www.venturate.com, haben auf allen Seiten des Prozesses “Unternehmen sucht Kapital” bzw. “Investor sucht attraktive Investment-Opportunity” in den vergangenen Jahre selbst reichlich Erfahrung gesammelt. Am Anfang als Kapital suchende Start-Up-Gründer, später auf der Suche nach Wachstumskapital und zu guter Letzt beim Exit unserer Unternehmen. Seit einigen Jahren sind wir zudem als Business Angels und Berater von VCs sowie M&A-Gesellschaften; tätig.

Crowdinvesting als FinTech-Kategorie hat in den vergangenen Jahren den Investment-Prozess in Start-ups erheblich belebt. Die Crowd-Finanzierung lässt ambitionierte Geschäftsideen von Gründern Wirklichkeit werden und bietet Privatinvestoren die Möglichkeit, sich an diesen zu beteiligen um somit das Unternehmen auf die nächste Stufe zu heben.

Allerdings haben wir uns immer wieder gefragt, warum die Finanzierungsrunden von einigen vielversprechenden Start-ups letztendlich doch nur Business Angels oder institutionellen Investoren zugänglich sind. Deshalb haben wir eine Crowdfunding-Plattform mit einem in Deutschland einzigartigen Ansatz entwickelt: Wir bieten Start-ups die Möglichkeit ihre Finanzierungsrunde auf die Crowd auszudehnen, wodurch Business Angels und andere professionelle Investoren gemeinsam mit der Crowd ein Unternehmen unterstützen. Wir nennen es Curated Crowdfunding.

Somit erhalten Privatinvestoren auf unserer Crowdfunding-Plattform Zugang zu exklusiven Business Angel Deals, Start-ups können größere Finanzierungsrunden schneller abschließen, und professionelle Investoren profitieren von den Beteiligungen der Crowd durch den Carry Split. Das heißt wir bieten Vorteile für alle Beteiligten.

Wir haben uns der Förderung einer innovativen Gründerkultur in Deutschland verschrieben. Denn am Erfolg risikofreudiger Unternehmer hängt die Zukunftsfähigkeit unseres gemeinsamen Wirtschaftsstandortes. Das treibt uns und damit unsere Vision an.

Alexander Lasslop

Alexander stieg 1993 nach seinem Diplom als Wirtschaftsingenieur in die Firma seines Vaters, die Volitis GmbH & Co KG ein. In seiner Rolle als geschäftsführender Gesellschafter konnte er das Unternehmen von der verlängerten Werkbank für Transformatorenfertigung zum Innovationspartner mit Qualitätsführerschaft für induktive Bauteile umbauen. Trotz Preisdruck aus Billiglohnländern konnte das Unternehmen durch Spezialisierung den Umsatz, Gewinn und die Anzahl der Mitarbeiter in Deutschland binnen 7 Jahren vervierfachen.

Nach der Übergabe an seinen Bruder Christian Lasslop gründete Alexander in 2000 ein Start-up im Automotive Aftersales-Markt, welches er aufgrund mangelnder Finanzierungsaussicht nach dem Platzen der Dot.com Blase in 2001 liquidierte. In 2002 begleitete er als Interim Manager, unter anderem im Auftrag der Wolfsburg AG, diverse Start-ups in der Restrukturierungsphase. In 2003 schloss er den Master of Business Administration (MBA) am Instituto de Empresa in Madrid ab, bevor er 2004 bis 2010 zusammen mit zwei Partnern als geschäftsführender Gesellschafter die mydays GmbH aufbaute. mydays ist ein international operierendes Portal für Erlebnisgeschenke im Internet und wurde 2013 von der ProSiebenSat.1 Media AG akquiriert.

René Seifert

René begann seine Karriere während seines Studiums der Betriebswirtschaftslehre an der Universität Augsburg als Radiomoderator und Journalist bei den Lokalmedien in München. Nach seinem Diplom 1997 war er verantwortlicher Marketingleiter von Bayern 3, dem landesweiten Radiosender der Bayerischen Rundfunks. Nebenbei moderierte er auch dort Sendungen und war 1999 als ARD-Hörfunkkorrespondent im Kosovo-Krieg tätig. Anschließend erlebte er bei der Bertelsmann Tochter Lycos Europe als Director Entertainment den steilen Aufstieg und tiefen Fall der “New Economy” aus nächster Nähe.

In einem einjährigen Sabbatical bereiste René 2002/2003 die Welt und beschloss anschließend nach Bangalore (Indien) auszuwandern, wo er ein E-Commerce Unternehmen mit dem Vertriebskanal eBay gründete. Zudem führte er mit Level 360 Services Pvt. Ltd. diverse deutsche Unternehmen für Outsourcing-Projekte mit dem richtigen Partner in Indien zusammen.

Außerdem investiert René als Business Angel selbst über das Netzwerk “Mumbai Angels” in frühphasige indische Ventures. René ist halb Deutscher und halb Kroate, Mitglied der weltumspannenden “Entrepreneurs’ Organization”

Felix Haas

Felix bringt mit Begeisterung Technik und Unternehmertum zusammen. Nach seinem Studium der Elektrotechnik an der TU München, Stanford University und der ETH gründete der frisch gebackene Diplom-Ingenieur zusammen mit fünf Kommilitonen 2006 die Amiando AG. Felix führte das Unternehmen auf eine Größe von 85 Mitarbeitern als CEO bis 2011 und war für den Verkauf an XING verantwortlich.

Zudem bringt sich Felix als aktiver Business Angel und Co-Founder in eine Reihe von Ventures ein und hat sich ein attraktives Portfolio von über 25 Beteiligungen aufgebaut, z.B. Kreditech, Hitfox und Käuferportal.

Felix ist als Technology Innovator Mitglied des World Economic Forum und Fellow beim New Yorker Bürgermeister Bloomberg.
Felix fliegt aus Leidenschaft durch alle Wetterlagen und ist im Besitz einer “Commercial Pilot License”.

Stefan Schütze

Stefan hat Rechtswissenschaften studiert und einen Master (LL.M.) in Mergers & Acquistions erworben. Nach dem Ende des Studiums und der Referendarzeit fing er im Januar 2000 in Berlin bei der bmp AG in der Rechtsabteilung an. Zu dieser Zeit hatte bmp an diversen Standorten weit über 100 Mitarbeiter und war einer der führenden Venture Capital Investoren in Deutschland. Auf dem Höhepunkt der New Economy konnte Stefan so eine Menge Know-how im Beteiligungsgeschäft erwerben. Im Zusammenhang mit der „Dot.Com“-Krise musste auch bmp sich von einer Vielzahl von Beteiligungen und Mitarbeitern trennen. Stefan blieb in dieser Phase an Board und übernahm die Leitung der Rechtsabteilung und konnte zusätzlich Erfahrungen im Sanierungs- und Restrukturierungsbereich sammeln.

2004 wechselte Stefan als Chefsyndikus zur Altira Group, der heutigen FinLab AG, einem breit aufgestellten Asset Manager, der über börsennotierte Holdings in Unternehmen.